Pokal-Marathon wartet auf die Baskets 96

8. November 2019 Tarik Cajo

Pokal-Marathon wartet auf die Baskets 96

Pokal-Marathon wartet auf die Baskets 96

Von Adrian Rehling

Der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. Erst recht im Rollstuhlbasketball. Dort stehen an diesem Wochenende massig Spiele auf dem Programm. Natürlich mit dabei: Die Mannschaften der Baskets 96 Rahden.

Die Erstvertretung reist ins Rheinland. Dort dürfte der Auftakt gegen die dritte Mannschaft der Köln 99ers nur ein lockerer Aufgalopp werden, Rahden gilt als haushoher Favorit. Im zweiten Spiel des Tages würde es allerdings zu einer echten Herausforderung kommen, dann nämlich wartet der Sieger des Bundesliga-Duells zwischen den Rhine River Rhinos Wiesbaden und Rolls Bulls Ostbelgien. Rahdens Trainer Josef Jaglowski hat sich einiges vorgenommen: „Wir wollen unbedingt weiterkommen. Das Final Four ist ein großartiges Event, davon träumen wir.“

Ein wenig träumen darf auch die Baskets-Reserve. Beim Pokal-Heimauftritt scheint einiges möglich. Es wird zu einer reinen Zweitliga-Vierer-Runde, denn sowohl Auftaktgegner Hannover II (Sonntag, ab 11 Uhr) als auch der mögliche Gegner im Anschluss – RSC Osnabrück oder BBC Münsterland (ab 13.30 Uhr) – sind Liga-Rivalen. Die Baskets 96 und der Gast aus dem Münsterland sind die Favoriten in ihren Partien und könnten dann um 16 Uhr aufeinandertreffen. Auch bei der Rahdener Zweiten setzen sie aufs Weiterkommen: „Im Pokal ist alles möglich“, weiß Trainer Frits Wiegmann. Schon oft war er beim Finalturnier dabei, wird seinen Akteuren daher von der speziellen Atmosphäre erzählen können.