20. November 2018 twotypes

Niederländerin schreibt Geschichte bei Baskets-Kantersieg

von Adrian Rehling

Diese Reise in den Norden hat sich mehr als gelohnt. Die Baskets 96 Rahden gewannen bei den BG Baskets Hamburg II in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga mit 101:43. Der fünfte Sieg im fünften Saisonspiel.

Der Favoritenrolle mehr als gerecht geworden und eine Schallmauer geknackt: Die heimischen Korbjäger konnten mehr als zufrieden sein mit der Leistung. „Wir haben den Gegner von Beginn an ernst genommen und konsequent unsere Stärken ins Spiel gebracht. Ein beeindruckender Auftritt der gesamten Mannschaft“, war Baskets-Trainer Josef Jaglowski sehr angetan vom Auftritt seiner Schützlinge.

Einzig im ersten Viertel erlaubten es sich die Rahdener, den Zwei-Klassen-Unterschied nicht allzu deutlich ausfallen lassen. Am Ende der zehn Minuten hieß es „nur“ 21:12 für die Gäste. Weitere zehn Minuten stand schon ein sehr deutliches 47:18 auf der Anzeigetafel. Auch in den Vierteln drei und vier zogen die Baskets 96 Rahden voll durch. Am Ende wurde mit dem 101:43 sogar die 100er-Schallmauer geknackt, eine Marke mit Seltenheitswert im Rollstuhlbasketball.

Entscheidend auf Seiten der Rahdener waren vor allem zwei Akteure: Mustafa Korkmaz mit seinen herausragenden 40 Zählern sowie Bo Kramer mit ebenso bemerkenswerten 30 Punkten. Die Niederländerin ist damit die erste Frau überhaupt in den Reihen der Baskets 96, die zweistellig in einem Spiel punktete. Gleich 30 Zähler sind eine Bestmarke, die in den kommenden Jahren nur schwer zu knacken sein wird. Außer vielleicht von Kramer selbst.

Der Kantersieg ist noch umso bemerkenswerter, dass Rahden in Joost Morsinkhof und Quinten Zantinge gleich zwei Nationalspieler ersetzen musste. Sie weilten auf einem Lehrgang mit der niederländischen Auswahl in Japan. „Auch daran kann man erkennen, wie überragend die Mannschaft in dieser Saison aufgestellt ist. Solche Ausfälle können wir nahezu adäquat ausgleichen“, schwärmte Kapitän Elvis Fakic.

Rahden führt die Tabelle damit weiterhin verlustpunkfrei mit 10:0-Punkten an. Am kommenden Wochenende geht es wieder auf Reisen, diesmal in die Hauptstadt zum Liga-Schlusslicht Alba Berlin (Samstag, 17 Uhr).

Die Punkte erzielten: Mustafa Korkmaz (40), Bo Kramer (30), Nermin Hujic (15), Elvis Fakic (8), Tarik Cajo (5), Philipp Gaskell (2), Agris Lasmans (1), Amy Kaijen, Kallum Stafford.