25. April 2019 twotypes

Europapokal in Rahden! Baskets wollen überraschen

Von Adrian Rehling

Vor rund sechs Monaten wirkte diese Vorstellung noch völlig surreal: Die Baskets 96 Rahden im Europapokal. An diesem Freitag (ab 11.15 Uhr) wird der Traum allerdings schneller wahr als gedacht.
„Es ging alles Schlag auf Schlag,“ berichtet Präsident Stephan Rehling. „Unser Trainer Josef Jaglowski hat von dieser Möglichkeit im vergangenen Oktober erfahren und sie mir mitgeteilt. Wir haben nicht lange überlegt – und sind nun sogar Gastgeber.“
Gastgeber für eines der beiden Qualifikationsturniere für den Euro Cup. Die Konkurrenz kommt dabei aus drei Ländern: Red Dragon`s Saint-Avold aus Frankreich, Dinamo Lab Banco di Sardegna Sassari aus Italien sowie Şanlıurfa Büyük Şehir Belediye S.K. aus der Türkei. Einige Informationen sind mittlerweile über die Gegner durchgesickert, der Rahdener Kader ist sehr international aufgestellt und daher gut vernetzt. Saint-Avold zum Beispiel zog am zurückliegenden Wochenende ins französische Pokalfinale ein, zeigte sich in guter Verfassung.
Doch bei den heimischen Korbjägern halten sie es wie immer: „Wir wollen auf unsere eigenen Stärken schauen“, sagt Trainer Jaglowski. „Das hat uns und auch den Fans in dieser Saison viel Freude bereitet. Daran möchten wir auch im Europapokal anknüpfen.“ Allerdings hat die Sache einen Haken: Center Nermin Hujic ist im Europapokal nicht spielberechtigt und muss ersetzt werden. Nach seinen zuletzt gezeigten Leistungen nur schwer möglich, dennoch ist die Euphorie und Vorfreude groß.
Die erste Anwurfzeit kommt zwar etwas ungelegen – das erste Rahdener Spiel beginnt Freitag bereits um 11.15 Uhr -, doch die Baskets setzen wie gewohnt auf die tatkräftige Unterstützung ihrer Fans. „Sie sind wie ein zusätzlicher Feldspieler“, sagt Tarik Cajo.
Die Spiele mit Beteiligung der Baskets 96 Rahden:
Freitag, 11.15 Uhr: Gegen Red Dragon`s Saint-Avold.
Freitag, 18 Uhr: Gegen Dinamo Lab Banco di Sardegna Sassari.
Samstag, 11.15 Uhr: Gegen Şanlıurfa Büyük Şehir Belediye S.K..
Das Endspiel um den Einzug in die Hauptrunde des Europapokals steigt am Samstag um 18 Uhr. Dann trifft der Erste der Gruppenspiele auf den Zweiten.
Gelingt dem Zweitliga-Meister und Bundesliga-Aufsteiger der nächste Clou? Bei Rahdens Rollstuhlbasketballern werden jedenfalls derzeit viele surreale Träume wahr.