Baskets-Reserve stürzt den Liga-Primus

19. November 2019 Tarik Cajo

Baskets-Reserve stürzt den Liga-Primus

Baskets-Reserve stürzt den Liga-Primus

Von Adrian Rehling

Fünftes Spiel, fünfter toller Auftritt. Die zweite Mannschaft der Baskets 96 Rahden sorgt in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga weiter für Furore. Gegen den zuvor verlustpunktfreien Tabellenführer Essen gelang ein 59:52-Erfolg.

Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung der heimischen Korbjäger. Alle acht eingesetzten Akteure konnten punkten, gleich drei Spieler waren zweistellig erfolgreich. Genau das machte die 96er kaum ausrechenbar für die Gäste. Dennoch konnte Essen im ersten Viertel stark vorlegen, holte sich eine 20:12-Führung. Rahdens Antwort? Beeindruckend. Denn die zweiten zehn Minuten gingen mit 23:8 an die Gastgeber. Trainer Frits Wiegmann war angetan von dem Zwischenspurt: „Da haben wir genau das gezeigt, was uns stark gemacht. Es macht großen Spaß, der Mannschaft bei ihrer Entwicklung zuzuschauen.“
Im dritten Viertel kamen die Hot Rolling Bears aus Essen allerdings wieder heran, verkürzten den Spielstand auf nur noch 47:45 für Rahden. Als der Spitzenreiter dann kurz darauf sogar mit 48:47 in Führung lag, sah es plötzlich nach einem Auswärtssieg aus. Doch mit fünf Punkten in Serie – allesamt erzielt durch Quinten Zantinge – brachten sich die Baskets 96 wieder in Front. Und Zantinge avancierte zum Mann der Schlussphase, legte mit weiteren drei Zählern nach. Für die Entscheidung sorgte dann Urgestein Tarik Cajo, der zwei Minuten vor Schluss zum 59:50 traf. Durch diesen durchaus unerwarteten Erfolg ist nun Rahden das Team an der Spitze. „Das ist eine tolle Momentaufnahme und der Lohn für unsere harte Arbeit“, freute sich Elvis Fakic. Dort werden die 96er mindestens zwei Wochen verweilen, denn am kommenden Wochenende ist spielfrei. Danach geht die Reise zu den BG Baskets Hamburg 2. Mit Rahden in der Favoritenrolle.

Die Scorer: Krzysztof Kozaryna (14), Quinten Zantinge (14), Elvis Fakic (10), Bo Kramer (8), Tarik Cajo (6), Joost Morsinkhof (4), Philipp Gaskell (2), Kallum Stafford (1).