15. Oktober 2019 Tarik Cajo

Baskets-Reserve sorgt für Sensation

Baskets-Reserve sorgt für Sensation

Rahden (are). Vergangene Saison hätte es noch geheißen: Bundesliga gegen Regionalliga. Klingt nach klar verteilter Favoritenrolle zwischen den Köln 99ers und den Baskets 96 Rahden II. Doch von wegen, denn der vermeintliche Außenseiter siegte im Rheinland nach erstklassiger Vorstellung mit 59:47 (36:24).

Den Auftakt zu einer spektakulären Anfangsphase der Rahdener Reserve machte Urgestein Tarik Cajo mit der 2:0-Führung. Kurz darauf erspielten die heimischen Korbjäger aus dem 4:4-Zwischenstand ein 12:4, setzten sich in der Folge bis auf 23:8 ab. Eine 15-Punkte-Führung beim Bundesliga-Absteiger, damit hatte im Vorfeld niemand gerechnet. Im zweiten Abschnitt kamen die Kölner etwas näher heran, da die Baskets beim Defensiv-Rebound einige Male nicht hellwach waren. Vorne sah es hingegen weiterhin gut aus, was auch die starken 57 Prozent Wurfquote nach den ersten beiden Vierteln belegten. Mit einer 36:24-Führung ging es in die Pause.

Das erste Ausrufezeichen des zweiten Durchgang setzte Joost Morsinkhof mit einem erfolgreichen Dreier. Immer wieder, wenn die Kölner näherzukommen drohten, fanden die Baskets 96 die passende Antwort. Allen voran in Morsinkhof mit seinen 24 Zählern sowie Krzysztof Kozaryna mit 25 Punkten, die damit 49 der 59 Punkte markierten. Auch die restlichen Rahdener Akteure reihten sich nahtlos in die blitzsaubere Vorstellung ein. Am Ende hatten die 96er einen 59:47-Auswärtssieg beim Ex-Bundesligisten eingefahren.

Der zweite Erfolg im zweiten Spiel machte Trainer Frits Wiegmann natürlich rundum zufrieden: „Wir haben alles abgerufen, was wir uns vorgenommen haben. Die Jungs können stolz auf sich sein – besonders nach diesem Kraftakt.“ Damit spielte Wiegmann auf die Tatsache an, dass Rahdens Reserve ob des zeitgleichen Auftritts der ersten Mannschaft mit nur fünf Akteuren antreten konnte. Keine Auszeit, 40 Minuten volle Power – mit großem Erfolg.
Die Punkte erzielten: Krzysztof Kozaryna (25), Joost Morsinkhof (24), Tarik Cajo (6), Phil Gaskell (4) sowie Günter Katenbrink.

,