Baskets-Reserve schlägt den Tabellendritten

Baskets-Reserve schlägt den Tabellendritten

Baskets-Reserve schlägt den Tabellendritten

Von Adrian Rehling

Besser hätte der Start ins neue Jahr nicht verlaufen können. Dabei meinte es die Aufgabe in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga eigentlich gar nicht so gut mit den Baskets 96 Rahden II. Doch diese zeigten gegen die RBC Köln 99ers beim 64:55-Sieg (25:28) eine starke Vorstellung.
Die ersten zehn Minuten verliefen genauso, wie es sich die Rahdener vorgestellt hatten. Nach zwei Minuten traf Krzystof Kozaryna beim 6:4 zur ersten Führung. Mit einem 6:0-Lauf bauten Tarik Cajo (4) sowie Elvis Fakic (2) diese vom 10:6 bis zum 16:6 aus, zum Ende des ersten Viertels hieß es 19:12 für die heimischen Baskets.
Im zweiten Viertel hakte es dann allerdings gewaltig bei den Gastgebern. Nach dem Korberfolg von Kozaryna zum 25:20 gelang über fünf Minuten nichts mehr, sodass die Rheinländer zur Pause mit 28:25 führten.
Der dritte Abschnitt war im Anschluss eine komplett ausgeglichene Angelegenheit, die Baskets 96 holten sich das Viertel knapp (19:17) und verkürzten den Rückstand auf 44:45. Direkt zu Beginn des vierten Viertels war es dann am überzeugenden Kozaryna, für die erste heimische Führung (46:45) seit Mitte des zweiten Viertels zu sorgen. Und diese schraubten kurz darauf Morsinkhof, Cajo sowie der doppelt erfolgreiche Kozaryna bis zur 54:47-Vorentscheidung in die Höhe. Für die endgültige Entscheidung sorgte letztlich Joost Morsinkhof, der nach herrlichem Zuspiel von Fakic per Fastbreak inklusive Foul beim Wurfversuch zum 62:53 vollstreckte.
„Das war – bis auf im zweiten Viertel – eine richtig, richtig gute Vorstellung von uns“, schwärmte auch Kapitän Tarik Cajo nach dem gelungenen Start in 2020. Cajo setzte übrigens auch den Schlusspunkt zum 64:55 und durfte sich zurecht freuen.

Die Punkte erzielten:
Krzystof Kozaryna (21), Joost Morsinkhof (18), Tarik Cajo (13), Elvis Fakic (8), Philip Gaskell (2) und Jake Robinson (2).